AUFBEREITUNG VON ASPHALTFRÄSGUT

Mit den üblicherweise verfügbaren Radladern mit 3-5 m³ Schaufelinhalt ist in Mischwerken ausschließlich die SBR 2 bzw. heute die SBR 4 im Einsatz. Der serienmäßige Sensor ermöglicht jederzeit die Fahrtwege im Mischwerk mit der Aufbereitung von Fräsgut zu kombinieren. Die Siebmaschine schaltet sich beim Heranfahren des Radladers selbständig ein und nach dem Vorgang wieder aus. Somit fallen Stromkosten von unter 0,25 €/100 t Siebgut an. Da die Maschine ohne Hydraulik und Förderbänder funktioniert, liegen die geringen Betriebskosten auf der Hand. Wichtiger ist aber noch welche Kosten durch den Einsatz vermieden werden können, die Brechkosten.

Die häufigste Anwendung ist die Absiebung von Fräsgut für Tragschicht-RC. Dabei können in der Regel 80 % des Fräsguts ausgesiebt und als fertiges Recyclingmaterial verwendet werden. Das bedeutet 80 % weniger Material für den Brecher und somit 80 % geringere Brechkosten. Aber auch die Absiebung von 0-11 Deckschicht-RC oder die einfache Schutzabsiebung um Schollen aus dem Fräsgut zu separieren sind üblich. Siebdecks von 10 mm bis 60 mm Maschenweite sind üblich. Gerne sprechen Sie uns zur Berechnung der Amortisation und der Auswahl der richtigen Maschenweite(n) an.

Hier mit einer 40x40 mm Quadratmasche, beschickt von einem Volvo 150 mit ca. 4,5 m³ Schaufelinhalt.

Über den Einsatz wurde in den Brenz Asphaltmischwerken wurde in der asphalt 6/2020 berichtet.


Mit der neuen Linearschwingtechnik ist nun auch die wirtschaftliche Absiebung von Deckschicht-RC möglich. Hier sehen Sie eine Kontrollsiebung von gebrochenem Asphaltfräsgut mit 15x15 mm Maschenweite. Mittels Sensorsteuerung ist die Maschine jederzeit einsatzbereit, zu Beginn des Videos ist das automatische Einschalten zu sehen.


Hier im Vergleich Straßenaufbruch mit 80x80 mm Quadratmasche, beschickt von einem Volvo 120 mit ca. 3,5 m³ Schaufelinhalt. In dieser Kombination - große Masche, normal große Schaufel, gut siebfähiges Material - kann die Schaufel, dankt langer Siebstrecke und kräftiger Erregung sehr schnell entleert werden.


In der BHS Bau- und Handelsgruppe Sachsen werden 9 Asphaltmischwerke betrieben. Mit dem Ziel die Kosten gering und Prozesse flexibel zu halten wurde die SBR 2 entwickelt. Die Asphaltaufbereitung ist auch heute noch eine häufige Kundenanwendungen. Einzelne Mischwerksbetriebe und große Konzerne nutzen die SBR 2 und SBR 4, genau wie wir, zur Senkung von Brechkosten und um die Abhängigkeit von Brechdienstleistern zu minimieren. Auf unserer Referenzliste finden Sie einige von ihnen.

Auf folgenden Links sehen Sie Berichte aus der Fachpresse zur Asphaltaufbereitung:

recycling aktiv 5/2015: Viele Möglichkeiten mit dem Baustoff-Recyclingsieb SBR 2

Asphalt & Bitumen 4/2016: Erfahrungen von Mischwerk zu Mischwerk

asphalt 4/2017: Flexibilität im Recyclingmanagement

Treffpunkt.Bau 3/2018: 100. Siebmaschine übergeben

Asphalt 6/2020: leiser und feiner

Auf der nächsten Seite finden Sie Anwendungsinformationen zur Bauschutt-Aufbereitung.